Mein bestes Bild

Seit ich fotografiere bzw. mich ernsthafter damit beschäftige laufe ich einem Bild nach das ich schon immer machen wollte. Bisher konnte ich nicht genau beschreiben was ich eigentlich wollte. Ich bin wahrscheinlich sogar einem Phantom hinterhergelaufen und war immer sehr kritisch mit meinen Bildern, weil sie meiner Meinung nach nie perfekt waren. Beim letzten spontanen Fotoausflug an den Neusiedler See hat sich das geändert. Geplant war, den Sonnenuntergang am See zu fotografieren und dabei vielleicht schöne Lichtstimmungen einzufangen. Da ich auch schon im Winter tolle Fotos an dem Ort machen konnte, wusste ich zumindest worauf ich mich einlasse. Nun, das Wetter hat gepasst, die Schaulustigen hielten sich in Grenzen und so konnte ich  in Ruhe die Landschaft fotografieren. Ich bin dann fotografierend hin und her gelaufen und habe hier und da ein Bild gemacht, bis sich die Sonne langsam aber sicher in Richtung Horizont geschoben hatte. Dazu kamen im letzten Moment noch ein paar kleine Wölkchen die den Himmel verzierten. Dann war der Augenblick gekommen. Knapp oberhalb der Hügel in der Ferne zeigte sich die Sonne ein letztes Mal und tauchte den Himmel und die Umgebung in sanfte Farben. Die Kamera war auf dem Stativ bereit, die Filter justiert und die Belichtungszeit eingestellt.

Ich drücke den Auslöser. *Klack* 3 Sekunden Spiegelvorauslösung verstreichen. *Klack* Der Verschluss öffnet. 30 lange Sekunden vergehen, während das Licht seinen Weg durch das Objektiv zum Sensor sucht. Ich versuche mich nicht zu bewegen, um ja nicht am Stativ oder an der Kamera anzukommen und das Bild vielleicht zu verwackeln. *Klack* Der Verschluss schließt sich. Weitere Sekunden vergehen, während die Kamera versucht das Bild mit der internen Software von eventuellen Sensorrauschen zu befreien. Dann endlich leuchtet das Kontrolllämpchen an der Rückseite der Kamera. Das Bild wird auf die Speicherkarte geschrieben. Da ich nicht bis nach Hause warten kann, kontrolliere ich das Bild am Kameradisplay, und weiss sofort das Bild ist definitiv gelungen.

Die Mühe hat sich gelohnt, ich habe mein Ziel erreicht. Ich mache noch ein paar andere Aufnahmen, auch mit anderer Brennweite, während die Sonne komplett hinter dem Horizont verglüht. Danach fahre ich nach Hause um die Bilder auf den Computer zu übertragen und zu sichern. Ich weiss nicht ob es mein bestes Bild ist, aber ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Das Bild wird auf jeden Fall noch ausbelichtet und irgendwo aufgehängt.

Wie gefällt euch das Bild? Habt ihr auch ein Bild das ihr schon immer machen wollt und es klappt einfach nicht?

Podersdorf Sonnenuntergang

Blende f/11 - 30 sek. Belichtungszeit - ISO 100